Tag-Archiv für 'rockhouse'

Nazis greifen vor dem Rockhouse an

Vor dem Rockhouse greifen vier Männer und eine Frau einen 23-Jährigen an und schlagen ihm mehrfach ins Gesicht. Die AngreiferInnen gehörten zu einer Gruppe von etwa 15 Personen, aus der, am Rockhouse angekommen, rechte Parolen gerufen und Hitlergrüße gezeigt wurden. Der Angriff erfolgt nachdem der Betroffene die Gruppe darauf ansprachen, vorher vermummten sich die AngreiferInnen.
Der Polizei gelingt es die vier Männer (23, 24, 27 und 29 Jahre) festzunehmen. Bei der Durchsuchung wird ein Messer, ein Schlagring und ein Teleskopschlagstock gefunden. Gegen sie wird Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung, Verstößen gegen das Waffengesetz und Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen gestellt.
Dies ist nicht der erste Vorfall mit rechtem Hintergrund im Zusammenhang mit dem Rockhouse.

Naziparty im Scumclub aufgeflogen

In der Innenstadtdisko Scumclub soll eine Party stattfinden zu der mit Flyern geworben wird auf denen die Logos von vier Rechtsrockbands abgebildet sind. Bisher waren im Scumclub und im Rockhouse, die beide von Manfred Fischer betrieben werden, immer wieder TrägerInnen der, bei Nazis beliebten, Modemarke Thor Steinar beobachtet. 170 Menschen beteiligen sich an der antifaschistischen Kundgebung vor dem Scumclub. Bekannte Nazis bekommen von der Polizei Platzverweise ausgesprochen. So auch Kai Bergemann, Anführer der Autonomen Nationalisten Hannover, dem es jedoch gelingt bis vor die Disko zu kommen und hier einen Passanten anzugehen bevor er den Platzverweis erhält.
Partyorganisator Andreas Wienert kündigte vorher an:

„Wenn die [die Polizei] sich in Uniform vor den Laden stellen, lasse ich die Veranstaltung ausfallen. Dann aber organisiere ich beim nächsten Mal wirklich eine Rechts-Rock-Party, damit die Polizei richtig was zu tun bekommt.“

Betreiber Fischer hingegen hat eine Anzeige gegen AntifaschistInnen wegen Verbreitung des Flyers gestellt.

Naziangriff vor dem Rockhouse

Gegen 23.30 Uhr wird eine Gruppe von alternativen Jugendlichen von ca. 25 Nazis vor der Innenstadtdisko Rockhouse mit Flaschen und Pfefferspray angegriffen. Die Alternativen waren zuvor, auf Drängen der Nazis, vom Türsteher der Disko verwiesen worden. Dieser hatte in Richtung der Nazis erklärt, „man solle das vor der Tür klären.“ hier wurde einer der Jugendlichen zu Boden gebracht und mit Tritten ins Gesicht attackiert. Er musste sich ärztlicher Behandlung unterziehen.
Im Juni 2008 wird dieser Vorfall Gegenstand einer kleinen Anfrage im niedersächsischen Landtag.