Tag-Archiv für 'junge-landsmannschaft-ostpreussen'

JLO-Gründung (3. – 5. Versuch)

Bei einem erneuten Versuch durch Michael Will eine JLO-Gruppe in Hannover zu gründen kommen ganze vier Personen, von denen zwei aus dem Raum Hameln anreisen. Kurze Zeit nach Beginn des Treffens schließt das Café und Will muss die verteilte Propaganda einsammeln.
Nach diesem Fiasko findet noch zwei weitere Treffen statt: eins in der Privatwohnung von Will im Zooviertel und eins in einer Gaststätte im gleichen Stadtteil. Hier nimmt nur noch eine Person teil.

JLO-Gründung (2. Versuch)

Den zweiten Versuch eine JLO-Gruppe in Hannover zu gründen startet der 40-jährige Michael Will in einem Café im Zooviertel. Will war bereits Mitglied der Konservativen Sammlung (KS). In diesem Verein tummeln sich ehemalige Mitglieder der Republikaner, der Gesellschaft für Förderung der psychologischen Menschenkenntnis (GFPM), der CDU bis hin zum Bund Freier Bürger. Hier hatte er Kontakt mit Eberhard Klas, Dieter von Glahn und Gerhard Maerlender.

JLO-Gründung (1. Versuch)

Für die Initiierung einer Ortsgruppe der Jungen Landsmannschaft Ostpreußen (JLO) in Hannover, lädt einer der drei stellvertretenden Bundesvorsitzenden der JLO in das Haus deutscher Osten am Königsworther Platz, der Zentrale des Landesverbandes des Bund der Vertriebenen. Es wird die zukünftige Teilnahme an Veranstaltungen der OMV verabredet sowie die mögliche Veranstaltung von „Reichsgründungsfeiern“ überlegt.