Tag-Archiv für 'holger-gerlach'

Razzien nach Verbot von Besseres Hannover

Die Gruppe Besseres Hannover wird durch den niedersächsischen Innenminister verboten. In diesem Zusammenhang werden 27 Hausdurchsuchungen in Niedersachsen durchgeführt: 21 in der Region Hannover, sechs weitere u.a. in Hildesheim, Hohenhameln, Verden und Schaumburg. Bei der Durchsuchung wird ein Spezialeinsatzkommando der Polizei eingesetzt, weil einer der Verdächtigen im Besitz einer scharfen Schusswaffe war.
Im Rahmen der Razzien wird die Verbotsverfügung den vier Führungspersonen der Gruppe zugestellt. Bei diesen handelt es sich um um den ehemaligen NPD Hannover Vorsitzenden Marc-Oliver Matuszewski (Claudiusstraße, Wülfel), Benjamin Krüger (Nordstadt, ehemals Celle), Denny Subke (Verden, ehemals Hannover) sowie eine Person aus Niedernwöhren (Landkreis Schaumburg).
Bei den Durchsuchungen werden neben Computern, Zubehör und Handys auch eine Handgranate, eine Machete sowie Hieb- und Stichwaffen, eine Hakenkreuzfahne und jede Menge Propagandamaterial, darunter auch NPD Material sichergestellt.
Insgesamt wird gegen 22 Neonazis wegen Bildung einer kriminellen Vereinigung (§ 129 StGB) in diesem Zusammenhang ermittelt. Insgesamt rechnen die Behörden der Gruppe 40 Neonazis zu. 35 von ihnen sind auch außerhalb ihrer Aktivitäten für die Gruppe in die Naziszene eingebunden.
Die Ermittlungen bestätigen ebenfalls, dass es zwischen dem NSU Unterstützer Holger Gerlach und der Führungsriege der Gruppe Kontakt gegeben hat.

Das Verbot verbietet eine Weiterbetätigung der Gruppe einschließlich Auftritten des Abschiebären, die Verteilung der Publikationen Bock und Anschlag. Die Vermögen aus der Gruppenkasse wird beschlagnahmt und auch die Fortführung durch Ersatzvereine ist verboten.

Nazis von SchülerInnendemo vertrieben

Am Rande einer SchülerInnendemo gegen Rechts in Garbsen tauchen sechs Nazis aus Hannover und Garbsen auf, die die Demonstration provozieren und fotografieren. Als AntifaschistInnen zur Tat schreiten, müssen u.a. Patrick Heise, Holger Gerlach, Benjamin Peckmann und Marc-Oliver Matuszewski, ehemals aus Garbsen, aber zur Zeit in Hildesheim wohnend, Fersengeld geben.

Unverrichtete Dinge in Berlin

Zusammen mit vielen Anderen müssen Marc-Oliver Matuszewski, Holger Gerlach und weitere Nazis aus dem Raum Hannover unverrichteter Dinge aus Berlin abreisen. Der Aufmarsch der Jungen Nationaldemokraten unter dem Motto „60 Jahre Befreiungslüge – Schluss mit dem Schuldkult“ wird von rund 15.000 Menschen blockiert.

Teilnahme an Aufmarsch in Magedeburg

An einem Naziaufmarsch in Magdeburg nehmen u.a. Holger Gerlach und Marc-Oliver Matuszewski aus dem Raum Hannover teil.

170 Nazis bei NPD-Aufmarsch

Unter massiven Polizeischutz zieht ein Aufmarsch der NPD, angemeldet von Waldemar Maier, zum Rathaus. Viele der 170 TeilnehmerInnen kommt aus Hannover so z.B. Nazikonzertveranstalter Markus Zenkert, Andreas Reckling, Holger Gerlach sowie die Brüder Fabian und Lukas Thunemann oder Nordfront-Sänger Julien Albrecht. DVU-Kandidat Dirk Arnemann aus Ricklingen und der Landesvorsitzender der Republikaner Peter Lauer lassen sich ebenfalls beim Aufmarsch blicken. Mit dabei sind bekannte Gesichter aus dem Umfeld von Hannover 96 wie z.B. Oliver Walter und weitere Mitglieder der Fangruppe Komplott Hannovera. Aber auch sog. „Freie Nationalisten“ der Kameradschaft Hannover/Celle 77 aus Langenhagen und Celle.