Tag-Archiv für 'hitlergruss'

96 Fan zeigt Hitlergruß in Österreich

Bei einem Testspiel von Hannover 96 gegen Kayserisspor in Velden (Österreich) zeigt ein 96 Anhänger den Hitlergruß und schreit „Heil Hitler“. Das Spiel wird für mehrere Minuten unterbrochen. Polizisten können den Mann festnehmen.

HAGIDA Aufmarsch gestoppt

In Hannover will der lokale Ableger der Patriotischen Europäer gegen die Islaminisierung des Abendlands (PEGIDA) marschieren. Unter dem Namen HAGIDA haben sich ca. 150 Menschen auf dem Steintor versammelt, darunter viele Bekannte aus rechten und extrem rechten Gruppen. Mit dabei sind u.a.: Christina Krieger und Patrick Illmer (NPD Hannover), Maximilian Elbin (Identitäre Hannover) sowie Siegfried Schmitz (Partei Die Freiheit, Die Hannoveraner, German Defense League) und der angetrunkene Kevin Schuhmann (ebenfalls Die Hannoveraner, German Defense League), der versucht GegendemonstrantInnen zu provozieren indem er ein Transparent bekritzelt. Auch Kurt Fischer (CDU-Ratsherr) ist anwesend. Er hatte mit seiner angekündigten Teilnahme für Furore gesorgt: „Ich bin nur hier, weil ich mich informieren will. Es ist die erste Demonstration meines Lebens. Ich bin nur hier, weil alle dagegen sind.“
Die HAGIDA AnhängerInnen zeigen Schilder von Pro Deutschland und selbstgestaltete mit Parolen wie „GEZ abschaffen!“ und „IHK abschaffen!“. Anmelder ist Olaf Schulz, der als Anhänger der Identitären Bewegung gilt und Verbindungen zur AfD hat.
Der geplante Marsch zum Opernplatz muss schließlich ausfallen, da 2.500 GegendemonstrantInnen den Marsch blockieren. Weitere 19.000 nehmen an einer Kundgebung gegen Rechts auf dem Georgsplatz teil. Die Rede von Friedemann Grabs aus Garbsen (früher: Partei Bibeltreuer Christen, heute: Abgeordneter der Regionsversammlung für Die Hannoveraner) geht in einer Mischung aus Pfeifkonzert und antirassistischen Parolen unter. Anette Schultner aus Hameln, die stellvertretende Landesvorsitzende der AfD, hatte ihren angekündigten Redebeitrag im Vorfeld abgesagt.
Die anwesenden 60 Neonazis (überwiegend frühere Mitglieder und SympathisantInnen der Gruppe Besseres Hannover, auch aus Schaumburg und Celle) und rechten Hooligans aus der 96 Fanszene) sind teils angetrunken und teils vermummt. Aus ihren Reihen werden Glasflaschen auf Polizei und JournalistInnen geworfen und der Hitlergruß gezeigt. Auch der als Wortführer agierende Ronny Damerow (früher Gruppe Besseres Hannover) geht mit einem Regenschirm auf einen Fotografen los. Zwei Neonazis gelingt es durch die Polizeiketten zu gelangen und direkt PressevertreterInnen anzugreifen und deren Ausrüstung zu beschädigen. Die anschließende Festnahme wird von weiteren Neonazis erschwert. Die Polizei verwarnt JournalistInnen nicht „zu provozieren“.
Nach Abbruch der Versammlung eskortiert die Polizei Neonazis in den Hauptbahnhof und zu den Gleisen. Hier werden von ihnen MigrantInnen angepöbelt.
Insgesamt werden vier HAGIDA AnhängerInnen wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Sachbeschädigung, versuchte Gefangenenbefreiung und Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen festgenommen.

Erst rassistisch pöbeln, dann angreifen

Am Nachmittag provozieren drei 32 Jahre alte Männer im Refugeecamp am Weißekreuzplatz in der List indem sie ein Transparent zerreißen. Als sie das Camp verlassen skandieren sie rassistische Parolen und einer zeigt den Hitlergruß. Die gerufene Polizei erteilt ihnen ein Platzverweis.
Am Abend beschimpft einer von ihnen in Begleitung eines weiteren Mannes (40 Jahre) in der Bahnhofsstraße eine 18-Jährige Jugendliche mit Migrationshintergrund. Als ein Passant der Jugendlichen zur Hilfe kommt, entwickelt sich ein Handgemenge. Der 40-Jährige Angreifer schlägt der jungen Frau ins Gesicht und verletzt sie leicht.
Die Polizei nimmt die beiden Angreifer in vorübergehendes Gewahrsam.

Hitlergruß gegen Flüchtlinge und UnterstützerInnen

Bei einer antirassistischen Demonstration von 200 Menschen, ausgehend vom Refugeecamp am Weißekreuplatz, beschimpfen PassantInnen an einer Stelle die Demonstrierenden als Affen und zeigen den Hitlergruß. Die Polizei erstattet Anzeige.

Nazis greifen vor dem Rockhouse an

Vor dem Rockhouse greifen vier Männer und eine Frau einen 23-Jährigen an und schlagen ihm mehrfach ins Gesicht. Die AngreiferInnen gehörten zu einer Gruppe von etwa 15 Personen, aus der, am Rockhouse angekommen, rechte Parolen gerufen und Hitlergrüße gezeigt wurden. Der Angriff erfolgt nachdem der Betroffene die Gruppe darauf ansprachen, vorher vermummten sich die AngreiferInnen.
Der Polizei gelingt es die vier Männer (23, 24, 27 und 29 Jahre) festzunehmen. Bei der Durchsuchung wird ein Messer, ein Schlagring und ein Teleskopschlagstock gefunden. Gegen sie wird Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung, Verstößen gegen das Waffengesetz und Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen gestellt.
Dies ist nicht der erste Vorfall mit rechtem Hintergrund im Zusammenhang mit dem Rockhouse.

Rechte Schläger am Hauptbahnhof

Zwei Männer (30 und 41 Jahre) werfen im Hauptbahnhof Feuerwerkskörper, zeigen den Hitlergruß und rufen faschistische Parolen. Die beiden flüchten in einer S-Bahn und werden in Linden festgenommen. Vorher hatten sie zusammen mit zwei weiteren Männern Menschen am ZOB mit Schlägen und Tritten angegriffen.

Besseres Hannover stört SPD Fest

Mitglieder der Gruppe Besseres Hannover stören ein Fest der SPD in der Innenstadt: Während sich einige unter das Publikum mischen, tritt einer von ihnen im Kostüm des Abschiebären auf, ein weiterer filmt die Störaktion. Als sie erkannt und abgedrängt werden, stoßen sie Beleidigungen aus. Die alarmierte Polizei stellt von dem Filmer und dem Kostümträger (18 und 27 Jahre) die Personalien fest und beschlagnahmt Kostüm und Kamera. Die beiden Männer sind bereits als Mitglieder der Gruppe bekannt.
Gegen die Beiden wird nun auch wegen des im ersten Video des Abschiebären ermittelt, das im Herbst 2011 ins Internet gestellt wurde und in dem ein Hitlergruß gezeigt wird.

Nazis provozieren in Kleefeld

In Kleefeld provozieren Nazis aus dem Umfeld von Besseres Hannover Antifaschistinnen, die an einem Rave gegen Krieg und Faschismus teilnehmen wollten. Ca. 10 Nazis müssen von der Polizei in den Hauseingang der Wohnung von Ronny Damerow abgedrängt werden. An der Aktion sind neben Damerow auch Sebastian „Sturmi“ Schössner, Marcel „Pimpf“ Demuth und Jessica Kutscher beteiligt, sowie Pascal „Leiche“ Becker und Dennis Seipke, die den Hitlergruss zeigen.

Hitlergruss bei Auswährtsfahrt

Während der Auswärtsfahrt nach Frankfurt halten sich Fans von Hannover 96 auf dem Hauptbahnhof in Kassel auf. Sieben von ihnen versammeln sich vor einem Schnellrestaurant rufen „Sieg Heil“ und zeigen den Hitlergruss. Sie werden von der Bundespolizei festgenommen. Fünf von ihnen sind polizeibekannt.

Wahlkampfauftakt im HCC

Ca. 550 NPD-AnhängerInnen und „Freie Kräfte“ nehmen am Wahlkampfauftakt der Partei zur Landtagswahl im HCC teil. Vor der Halle zeigen Nazis den Hitlergruss.