Tag-Archiv für 'hcc'

Rechter moderiert Esoterik Kongress im CCH

In den Räumen des Congress Centrum Hannover (CCH) findet vom 26. – 29. April die Esoterikmesse „Spirit of Health“ statt. Vor 1000 Menschen bewirbt z.B. Jim Humble (ehemaliges Scientology Mitglied) die Wirkung seines „Miracle Mineral Supplements“ (MMS). Bei MMS handelt es sich um die hochreaktive chemische Verbindung aus Chlor und Sauerstoff: Chlordioxid. Diese wirkt auf Haut und Schleimhaut reizend bis ätzend. Im Alltag wird das Mittel zur Desinfektion und zum Bleichen verwendet. Nach Humble sollen damit AIDS, Krebs und Autismus geheilt werden.
Als Moderator wird auf der Homepage der Messe ein „Prof. Dr. Vogt“ angekündigt, dem als „Filmemacher, Moderator“ sowie Betreiber eines Webportals eine „langjährige Erfahrung“ bei der Moderation zugestanden wird. Hier handelt es sich um Michael Vogt, der von 1998 bis 2007 lediglich Honorarprofessor an der Universität Leipzig war. Er zog sich vom Lehrbetrieb zurück nachdem bekannt wurde, dass er zusammen mit Mitgliedern von NPD, Republikanern und DVU an einer Veranstaltung der extrem rechten Fraktion Identität, Tradition, Souveränität (ITS) des Europäischen Parlaments im September 2007 in Strasbourg teilgenommen hatte. 2004 produzierte er zusammen mit dem Historiker Olaf Rose (seit 2006: NPD) die Dokumentation „Geheimakte Heß“ über den Hitler Stellvertreter Rudolf Heß, die Ikone der Naziszene. Ein Historiker der Universität Würzburg bewertet diese Dokumentation wie folgt: „Insgesamt komme ich zu dem Schluss, dass es offenbar das Anliegen der DVD ist, gezielt eine Klientel zu bedienen, die gar nicht an einer wissenschaftlich haltbaren Aufklärung der Causa Heß interessiert ist, sondern nur dunklen Verschwörungstheorien nachhängt.“
Heute betreibt Vogt ein Internetportal über das verschwörungstheoretische Inhalte verbreitet werden.

Partei Die Freiheit im HCC

Die antimuslimisch-rassistische Partei Die Freiheit veranstaltet ihren Bundesparteitag im Hannover Congress Centrum (HCC). Der Partei gehören auch zwei Mitglieder von Die Hannoveraner an. Bei einem handelt es sich um den stellvertretenden Vorsitzenden von Die Hannoveraner Siegfried Schmitz, der den Internetauftritt der Partei Die Freiheit Niedersachsen betreut.
Ein parteiübergreifende Protestnote gegen das Treffen wird von den Parteien von Die Linke bis CDU sowie der Piratenpartei unterzeichnet.

Wahlkampfauftakt im HCC

Ca. 550 NPD-AnhängerInnen und „Freie Kräfte“ nehmen am Wahlkampfauftakt der Partei zur Landtagswahl im HCC teil. Vor der Halle zeigen Nazis den Hitlergruss.

Landtagspräsident spricht bei Festkommers

Anlässlich des 175. Jubiläums der Universität Hannover feiern hannoversche Verbindungen einen „Festkommers“ im HCC, an dem etwa 500 Korporierte und Gäste teilnehmen. Während Landtagspräsident Jürgen Gansäuer (CDU) auf dem Podium von der demokratischen Tradition des Verbindungswesens spricht, wird ein Journalist der tageszeitung (taz) trotz Akkreditierung von den Veranstaltern für „unerwünscht“ erklärt und von der Veranstaltung ausgeschlossen. Zuvor hatten in Hannover zwischen 600 und 700 Menschen gegen den Festkommers demonstriert.

Bereits im Vorfeld war die Absicht Gansäuers im Niedersächsischen Landtag auf Kritik gestoßen. Stefan Wenzel, Fraktionsvorsitzender der Grünen, forderte Gansäuer zum Verzicht auf die Rede auf und problematisierte die fehlende Distanz einiger Verbindungen gegenüber dem Rechtsextremismus.

Promise-Keepers im HCC

In Hannover treffen sich im Congress Centrum die Promise-Keepers. Das Motto der Versammlung lautet „Von Mann zu Mann“. Die christliche Männergemeinschaft, die ihre Hauptaufgabe in der Bekämpfung der Todsünden außerehelicher Sex, Abtreibung und Homosexualität sehen, können ihr Treffen ungestört durchführen.

Landesparteitag der Republikaner im HCC

Auf dem Landesparteitag der Republikaner, der unter starkem Polizeischutz im Congress Centrum stattfindet, gibt sich auch der Bundesvorsitzende Rolf Schlierer die Ehre. In seinem Amt als Landesvorsitzender wird Peter Lauer, Oberstudienrat der Wilhelm-Raabe-Schule, bestätigt. Zu einem seiner Stellvertreter wird Wolfgang Bednarski aus Springe gewählt. Etwa 150 Delegierte aus ganz Niedersachsen waren angereist.

Dirk Heuer im Wahlkampf für die DVU

Der Hildesheimer Listenkandidat der Pro-DM Partei, Dirk Heuer, wird beobachtet wie er während einer CDU-Wahlveranstaltung in aller Seelenruhe Plakate der DVU aufhängt und anschließend noch ausgiebig mit dem CDU-Spitzenkandidaten Wulff diskutiert. Nach eigenen Angaben ist der 28jährige Heuer auch Mitglied der DVU. Er trieb sich auch schon bei Veranstaltungen des BFB herum und fiel bereits im Februar diesen Jahres bei einer Veranstaltung der Deutschen Partei im CCH auf, als er dort üble rassistische Hetzflugblätter auslegte.

BFB-Wahlveranstaltung im HCC

Der Bund freier Bürger führt im Congress Centrum eine Wahlveranstaltung mit Parteigründer und -vorsitzenden Manfred Brunner durch. Vor rund 80 ZuhörerInnen bezeichnet Brunner den Holocaust als „zu pauschal“ und „historisch ungenau“. Abtreibungen sind ihm eine Herzensangelegenheit, die er als „Schuld“ wertet. Weiterhin verurteilt er die Enteignung als „kriminell“ und bezeichnet die deutsche Geschichtsschreibung als „hysterisch“ und „einseitig“. Da er als einiziger auf dem Podium neben Schatzmeister Otto Wustrack, dem Kreisvorsitzenden Günther Wunram und Horst Uhl keine Rede halten darf, muss sich Ratsherr Gerhard Wruck (ehemals Republikaner) noch mit einer als Frage getarnten kleinen Rede profilieren, in der er Verständnis dafür äussert, dass Menschen rechtsextrem wählen wollen. Er sieht „eine Entwicklung gegen das deutsche Volk und seine Identität“ und will dagegen mit einer „schlagkräftigen Truppe“ vorgehen. Damit bringt er sich selbst in Nähe von Gräfin Schulenburg, die dasselbe Manöver aus dem Publikum heraus versucht und in ihrem selbst für das rechte Publikum unerträglichen emotionalen Ausbrüche gestoppt wird.