Tag-Archiv für 'hamburg'

Identitäre besetzen SPD Zentrale in Hamburg und Berlin

Mitglieder und AnhängerInnen der Identitären Bewegung besetzen in Hamburg und Berlin die SPD Zentralen und bringen Transparente mit rassistischen Parolen und Fahnen mit dem Logo der IB an. Maximilian Elbin, Chef der Identitären Bewegung in Hannover, ist mit weiteren Identitären aus Hannover, Hildesheim und Lüneburg an der Besetzung in Hamburg beteiligt.

Großangelegte Razzia auch im Raum Hannover

Im Rahmen einer großangelegten Razzia werden Gebäude im In- und Ausland durchsucht. In Deutschland finden diese Durchsuchungen in der Umgebung von Hamburg und den Regionen Wismar und Hannover statt. Weiterhin gibt es Durchsuchungen in den Niederlanden und Wohnungen, Geschäftsräume und Gefängniszellen in der Schweiz.
Vorwurf ist die Gründung einer bewaffneten Organisation, die nach dem Vorbild der Werwolf-Kommandos agiert. Ein Schweizer Neonazi soll dabei die Führungsperson sein. Er war Anfang Mai 2012 am Hauptbahnhof in Hamburg festgenommen worden, wohin er sich nach einer Schießerei flüchtete. In Hamburg unterhielt er gute Kontakte zur Neonazigruppe Weisse Wölfe Terrorcrew/Hamburger Nationalkollektiv (WWT/HNK).
Noch Ende Mai gründet sich ein Ableger der Gruppe in Hannover.

Hintergrund:
Die historische Organisation Werwolf war im November 1944 von SS-Führer Heinrich Himmler ins Leben gerufen worden. Die Aufgabe der Werwolf Einheiten war es, hinter den feindlichen Linien, auch nach einem möglichen Kriegsende, einen Untergrundkampf gegen die Alliierten weiterzuführen.
Neonazis dient der Rückgriff auf die Werwolf-Organisation als Ausdruck ihres unbedingten Kampfeswillen, der die Vernichtung ihrer politischen GegnerInnen mit einschließt. Der Name wird von Bands und Wehrsportgruppen oder in anonymen Drohungen benutzt.

Weisse Wölfe unterstützen die NPD

Sabrina Drost und andere Mitglieder der Gruppe Weisse Wölfe Terrorcrew Sektion Hannover unterstützen ihre Hamburger KameradInnen beim Halten eines Transparents bei einer NPD-Kundgebung im Rahmen der sog. „Deutschlandtour“ in Hamburg.

„Abschiebär“ in Hamburg

Bei Naziaufmarsch zum sog. „Tag der deutschen Zukunft“ in Hamburg nehmen Neonazis aus Hannover teil. Die Mitglieder der Gruppe Besseres Hannover treten mit der Figur des „Abschiebär“ auf.

Neonazis aus Hannover marschieren in Hamburg

Neonazis aus Hannover beteiligen sich an einem unangemeldeten Naziaufmarsch in Hamburg. Der, von der Gruppe Weisse Wölfe Terrorcrew/Hamburger Nationalkollektiv (WWT/HNK) organisierte, Aufmarsch orientierte sich an dem Aktionsbild der „Unsterblichen“. So waren die TeilnehmerInnen mit weißen Masken vermummt.

Nazis bei Bildungsdemo

Ca. 25 Nazis u.a. aus der Region Hannover, Hamburg und Celle (darunter Marc-Oliver Matuszewski, Ronny Damerow und Patrick Heise) versuchen sich mit einem Transparent von Besseres Hannover in eine Bildungsdemonstration einzureihen. Sie werden aber erkannt und von der Polizei abgedrängt und in Richtung Südstadt geleitet.

Hooligans und Autonome Nationalisten beim 1. Mai in Hamburg

Am Naziaufmarsch in Hamburg nehmen aus Hannover u.a. Kai Bergemann (Autonome Nationalisten Hannover) und Gerrit Fischer teil, während sich Mitglieder der hannoverschen Hooligan-Vereinigung Royal Riot Hannover als Ordner aufspielen.

Rechtsrockkonzert in Hamburg

Zusammen mit anderen Nazibands soll Terroritorium aus Hannover bei einem Konzert im Kino von Jürgen Riegers in Hameln auftreten. Die Durchführung des, von Marcus Winter (Nationale Offensive Schaumburg) konspirativ organisierten Konzerts „in Niedersachsen“ wird vom Verwaltungsgericht Hannover verboten. In Hamburg wird ein Ausweichort für das Konzert gefunden.

Naziaufkleber bei Verfolgtenorganisation

Es werden gezielt Neonazi Aufkleber aus dem Raum Celle (von der Bürgerinitiative zur Schließung des „Bunten Haus e.V.“ und von der Neonazi Homepage gloria-victoria) an die Tür des Büros der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes-Bund der AntifaschistInnen (VVN-BdA) in der Oststadt geklebt. Inhaltlich verantwortlich für beide Motive ist der bekannte Neonazi Christian Worch aus Hamburg.

NPD Homepage im Raum Hannover

Nach internen Streitigkeiten in der NPD Hamburg kommt es im Januar quasi zur Abschaltung der Homepage des Landesverbandes. Die Homepage liegt zu diesem Zeitpunkt auf einem Benutzer-Internetanschluss der T-Com. Dieser soll sich im Raum Hannover befinden.