Tag-Archiv für 'graue-wölfe'

Jugendlicher durch Messerattacke lebensgefährlich verletzt

Am Steintor in der Innenstadt haben sich etwa 400 Menschen zu einer türkisch-nationalistischen Kundgebung versammelt, um für „Solidarität mit der Türkei“ und gegen die kurdische Arbeiterpartei PKK zu demonstrieren. Gezeigt werden überwiegend türkische Nationalfahnen, aber es sind auch Fahnen dabei, die auf die faschistische Ideologie der Grauen Wölfe Bezug nehmen.
Eine Gruppe von kurdischen Jugendlichen stört die Kundgebung mit Fahnen und Parolen. Daraufhin eskaliert die nationalistische Kundgebung und viele TeilnehmerInnen zeigen den Gruß der Grauen Wölfe. Die Polizei schreitet ein und trennt die Gruppen. In der Innenstadt kommt es immer wieder zu Zusammenstößen zwischen türkischen NationalistInnen und FaschistInnen aus der einen und kurdischen Jugendlichen auf der anderen Seite und der Polizei. Gegen ca. 14:20 Uhr wird ein 26-jähriger kurdischer Jugendlicher durch eine Messerattacke lebensgefährlich am Hals verletzt. Nach dem Angriff kommt es zu weiteren Auseinandersetzungen im Bereich Bahnhofstraße.

Das Leben des Jugendlichen kann durch eine Notoperation gerettet werden.

Ein 50-jähriger Mann stellt sich in der Nacht auf Sonntag der Polizei. Er soll an der Messerattacke auf den kurdischen Jugendlichen beteiligt gewesen sein. Er wird nach seiner Vernehmung wieder entlassen.

Graue Wölfe Konzert in Vahrenwald

Im Star Event Center in Vahrenwald organisiert die Föderation der Türkisch-Demokratischen Idealistenvereine Deutschland (ADÜTDF) ein Konzert mit dem türkischen Sänger Mustafa Yildizdogan. Die Föderation steht den Grauen Wölfen nahe und auch in den Videos des Sängers tauchen Symbole der Bewegung auf. Der Verfassungsschutz hatte im Vorfeld vor dem Konzert gewarnt bei dem bis zu 400 BesucherInnen erwartet wurden.

Deutsche und türkische FaschistInnen in der Innenstadt

  • Etwa 15 Neonazis der Gruppe Besseres Hannover, darunter unter anderem Marcel Demuth, Denny Subke und Marc-Oliver Matuczewski versuchen in der Innenstadt an einer Veranstaltung der Occupy-Bewegung teilzunehmen. Nachdem sie von den OrganisatorInnen der Veranstaltung verwiesen werden, verteilen sie in einer Nebenstraße und später im Hauptbahnhof Flyer.
  • Zeitgleich haben sich am Opernplatz ca. 600 AnhängerInnen der faschistischen Grauen Wölfe versammelt. Später ziehen diese als Demonstration über das Steintor bis zum Klagesmarkt. Bei dem Aufmarsch der türkischen FaschistInnen werden der Gruß der Grauen Wölfe sowie Fahnen mit eindeutigen Symbolen (drei Halbmonde, Wolfssymbole) gezeigt.

Graue Wölfe provozieren Demonstration

In Reaktion auf die Angriffe auf den linken türkischen Verein am 17. Juli zieht eine Solidaritätsdemo durch Hannover. Neben einigen Schikanen der Polizei, provozieren Mitglieder und Sympathisierende der Grauen Wölfe die DemoteilnehmerInnen mit Parolen und dem Gruß der Grauen Wölfe.

Nach der Demonstration versuchen vier türkische Faschisten in die Räume eines kurdischen Vereins, der die Demo mitorganisiert hatte, einzudringen und dort Personen anzugreifen.

Sachbeschädigung bei türkischem Verein

Vier türkisch sprechende Männer (Alter: Mitte 40) schlagen die Eingangstür zu den Räumen eines linken türkischen Vereins in der Nordstadt ein.
Dieser Vorfall ist im Zusammenhang mit den aktuellen Geschehnissen in der Türkei zu sehen, wo der türkische Staat Repressionsschläge gegen linke und fortschrittliche Kräfte und die linke kurdische Bewegung führt. Dies wird von faschistische Gruppen wie den Grauen Wölfe auch in Europa mit Aktionen unterstützt.

Graue Wölfe bei Demo in der Innenstadt

Bei einer türkisch-nationalistischen Demonstration in der Innenstadt zeigen TeilnehmerInnen den Gruß der türkischen faschistischen Organisation Graue Wölfe.