Tag-Archiv für 'felix-schecke'

Notsynode tagt in Räumen der Universität

In den Räumen der Universität Hannover findet die Notsynode statt. Der Grund der religiösen Eiferer sich an diesem Tag zusammenzufinden, war darin begründet, dass am selben Tag eine Frau in das Amt der evangelischen Landesbischöfin eingeführt wurde. Im Audimax waren u.a. der in Marienwerder wohnende Eberhard Hamer, welcher zuletzt im Umfeld des Bund Freier Bürger in Erscheinung trat und der Kreisvorsitzende der OMV, Felix Schecke, nebst Gattin anzutreffen.

OMV stellt Besetzung für CDU-Infotisch

Am täglichen CDU-Infostand am Kröpcke stellt heute die OMV die Besetzung. Auffällig hierbei ist, dass der Kreisvorsitzende Felix Schecke nebst Gattin und Gesinnungskameraden insgesamt eher durch bloße Untätigkeit auffallen. Eine freundliche Begrüßung nebst Plausch, hat er dagegen für den in rechten Kreisen durch seine äußerste Umtriebigkeit auffälligen Udo W. Reinhardt parat.

SWG erneut zu Gast bei der CDU

Die Staats- und wirtschaftspolitische Gesellschaft (SWG) lädt erneut zu einer Veranstaltung in Hannover. Trotz anderslautender Versicherungen der CDU, wird sie wieder in den Räumen der CDU Geschäftsstelle durchgeführt. Als offizieller Veranstalter fungiert die OMV unter ihrem Vorsitzenden Felix Schecke, der gleichzeitig lokaler Koordinator der SWG ist und in Vergangenheit als Schreiber rechter LeserInnenbriefe an die Lokalzeitung auffiel. Referentin ist die CDU-Bundestagsabgeordnete Gertrud Dempwolf, die zu „Vertriebenenfragen“ sprechen soll.

SWG weicht in CDU-Geschäftsstelle aus.

Die Staats- und wirtschaftspolitischen Gesellschaft (SWG) plant im März eine Veranstaltung mit dem rassistischen Theoretiker Robert Hepp in der Gaststätte von Hannover 96. Hepp ist Autor von Büchern wie „Deutschland in der Todesspirale“ und anderer biologistischer Standardwerke.
Nach antifaschistischer Interventionen distanziert sich der 96-Vorstand von der Veranstaltung und sie kann nicht mehr in der Gaststätte stattfinden. Grund ist die Schanierfunktion der SWG zwischen rechten CDU Kreisen und Parteien wie den Republikanern.
Doch Ersatz ist schnell gefunden: CDU-Mann Felix Schecke, Vorsitzender der Ost- und Mitteldeutschen Vereinigung und gleichzeitig hannoverscher Koordinator der SWG ermöglicht eine Ausweichveranstaltung in den Räumen der CDU Geschäftsstelle in der Walderseestraße. Der Vertriebenenfunktionär Lindner springt als Ersatzreferent ein, während draußen die Polizei mit Knüppeln gegen protestierende AntifaschistInnen vorgeht.

Als Reaktion darauf versichert CDU-Bezirksgeschäftsführer, Horst Brandes, dass keine weiteren Veranstaltungen der SWG geben wird. Eine geplante Veranstaltung der SWG am 19. Mai des Jahres findet tatsächlich nicht statt.