Tag-Archiv für 'die-rechte'

Stimmungsmache gegen FlüchtlingshelferInnen

In Hannover machen extrem rechte Gruppen Ende August gegen die Unterbringung und die Unterstützung von Geflüchteten mobil:

  • In Waldhausen wurden Hunderte rassistische Flugblätter der Partei Die Rechte verteilt.
  • In der Südstadt verklebte die Identitäre Bewegung Hannover Propagandaplakate. Nicht zum ersten Mal wie der Stadtteilbürgermeister bestätigt.
  • Eine Unterstützerin von Geflüchteten erhielt mehrere rassistische und sexistische Drohbriefe.
  • Ein weiterer Unterstützer, dessen Engagement in der Zeitung vorgestellt wurde, wurde im Internet dafür angegegangen und wird als „Negerfreund“ bezeichnet.

Rassistische Hetze gegen die Unterbringung von Geflüchteten

In den vergangenen Wochen hetzen Naziparteien in der Region gegen die Unterbringung von Geflüchteten:

  • In Laatzen-Ingeln-Oesselse werden im Vorfeld einer Bürgerversammlung zu der geplanten Unterbringung von Geflüchteten Flugblätter der NPD in Briefkästen verteilt.
  • In Wettbergen werden immer wieder Flugblätter in Briefkästen und an Windschutzscheiben verteilt für die Die Rechte Hildesheim verantwortlich ist. In der Presse wird zusätzlich berichtet, dass Mitglieder der AfD „in Wettbergen nachweislich aktiv“ seien.

Neonazis laufen bei Aufmarsch in Hildesheim mit

In Hildesheim beteiligen sich u.a. Linda Krellmann, Ronny Damerow, Uwe Ahlers und Patrick Illmer aus Hannover an einer Kundgebung der Partei Die Rechte Hildesheim unter dem Motto „Vergesst niemals Dresden 1945″ in Hildesheim. Unter den 35 TeilnehmerInnen sind Parteimitglieder aus Niedersachsen und Sachsen-Anhalt, Mitglieder der JN aus Braunschweig und weitere Neonazis aus dem Nordharz.

Nazikundgebung auf dem Klagesmarkt

Unter dem Motto „Für die Opfer linker Gewalt“ versammeln sich etwa 70 Neonazis auf dem Klagesmarkt. Anmelder der Kundgebung ist ein führender Vertreter der Nazipartei Die Rechte Braunschweiger Land.

Neonazis aus Hannover in Hildesheim

In Hildesheim nehmen etwa 40 Neonazis an einer Kundgebung teil. Unter ihnen sind ehemalige Mitglieder der verbotenen Nazigruppe Besseres Hannover, der Aktionsgruppe Gifhorn und von Die Rechte Braunschweiger Land.