Tag-Archiv für 'celle'

HAGIDA Aufmarsch gestoppt

In Hannover will der lokale Ableger der Patriotischen Europäer gegen die Islaminisierung des Abendlands (PEGIDA) marschieren. Unter dem Namen HAGIDA haben sich ca. 150 Menschen auf dem Steintor versammelt, darunter viele Bekannte aus rechten und extrem rechten Gruppen. Mit dabei sind u.a.: Christina Krieger und Patrick Illmer (NPD Hannover), Maximillian Elbin (Identitäre Hannover) sowie Siegfried Schmitz (Partei Die Freiheit, Die Hannoveraner, German Defense League) und der angetrunkene Kevin Schuhmann (ebenfalls Die Hannoveraner, German Defense League), der versucht GegendemonstrantInnen zu provozieren indem er ein Transparent bekritzelt. Auch Kurt Fischer (CDU-Ratsherr) ist anwesend. Er hatte mit seiner angekündigten Teilnahme für Furore gesorgt: „Ich bin nur hier, weil ich mich informieren will. Es ist die erste Demonstration meines Lebens. Ich bin nur hier, weil alle dagegen sind.“
Die HAGIDA AnhängerInnen zeigen Schilder von Pro Deutschland und selbstgestaltete mit Parolen wie „GEZ abschaffen!“ und „IHK abschaffen!“. Anmelder ist Olaf Schulz, der als Anhänger der Identitären Bewegung gilt und Verbindungen zur AfD hat.
Der geplante Marsch zum Opernplatz muss schließlich ausfallen, da 2.500 GegendemonstrantInnen den Marsch blockieren. Weitere 19.000 nehmen an einer Kundgebung gegen Rechts auf dem Georgsplatz teil. Die Rede von Friedemann Grabs aus Garbsen (früher: Partei Bibeltreuer Christen, heute: Abgeordneter der Regionsversammlung für Die Hannoveraner) geht in einer Mischung aus Pfeifkonzert und antirassistischen Parolen unter. Anette Schultner aus Hameln, die stellvertretende Landesvorsitzende der AfD, hatte ihren angekündigten Redebeitrag im Vorfeld abgesagt.
Die anwesenden 60 Neonazis (überwiegend frühere Mitglieder und SympathisantInnen der Gruppe Besseres Hannover, auch aus Schaumburg und Celle) und rechten Hooligans aus der 96 Fanszene) sind teils angetrunken und teils vermummt. Aus ihren Reihen werden Glasflaschen auf Polizei und JournalistInnen geworfen und der Hitlergruß gezeigt. Auch der als Wortführer agierende Ronny Damerow (früher Gruppe Besseres Hannover) geht mit einem Regenschirm auf einen Fotografen los. Zwei Neonazis gelingt es durch die Polizeiketten zu gelangen und direkt PressevertreterInnen anzugreifen und deren Ausrüstung zu beschädigen. Die anschließende Festnahme wird von weiteren Neonazis erschwert. Die Polizei verwarnt JournalistInnen nicht „zu provozieren“.
Nach Abbruch der Versammlung eskortiert die Polizei Neonazis in den Hauptbahnhof und zu den Gleisen. Hier werden von ihnen MigrantInnen angepöbelt.
Insgesamt werden vier HAGIDA AnhängerInnen wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Sachbeschädigung, versuchte Gefangenenbefreiung und Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen festgenommen.

Unterstützung für Celler Neonazis aus Hannover

Ehemalige Mitglieder der Gruppe Besseres Hannover führen zusammen mit der Nazigruppe Freie Kräfte Celle einen Infotisch in Celle durch. Dieser ist in die Aktionswochen zum Jahrestag der Bombardierung Dresdens durch die Alliierten eingebunden.

Neonazis aus Hannover in Dresden

Neonazis aus Hannover sowie Celle, Hildesheim u.a. Städten Niedersachsens beteiligen sich am Naziaufmarsch in Dresden anlässlich des Jahrestags der Bombardierung durch die Alliierten im 2. Weltkrieg. Die Neonazis der Freien Kräfte Celle führen ein Transparent („Die Toten von Dresden sind uns Mahnung. Ihr Opfer ist unser Auftrag!“) mit sich. Dieses war bereits bei Infotischen in Celle und Hannover in Benutzung, die von den Neonazis aus Celle und der Gruppe Besseres Hannover gemeinsam durchgeführt wurden.

Nazis bei Bildungsdemo

Ca. 25 Nazis u.a. aus der Region Hannover, Hamburg und Celle (darunter Marc-Oliver Matuszewski, Ronny Damerow und Patrick Heise) versuchen sich mit einem Transparent von Besseres Hannover in eine Bildungsdemonstration einzureihen. Sie werden aber erkannt und von der Polizei abgedrängt und in Richtung Südstadt geleitet.

Nazis verteilen Zeitung an Schulen

Während der zehnten Kalenderwoche verteilen Nazis die an SchülerInnen gerichtete Zeitung Bock an Schulen in Stadt (Kurt-Schwitters Gymnasium, IGS Roderbruch, Tellkampfschule, Otto-Brenner-Schule, Diakonie Kolleg, IGS Kronsberg) und der Region (KGS Hemmingen, Laatzen, Grundschule Garbsen). An der IGS Kronsberg wird aus einer Gruppe von 15 Nazis ein Plakat gegen Rassismus beschädigt, das von SchülerInnen gestaltet wurde.
Die Zeitung verbreitet rassistische Hetze und verherrlicht den Nationalsozialismus. Ebenfalls wird die Rechtsrockband Nordfront aus Hannover interviewt.
Als Herausgeber der Zeitung tritt die Gruppe Besseres Hannover auf, die laut Impressum, über das Postfach der NPD Hannover zu erreichen ist. Auch Nazis aus Celle werden beim Verteilen der Zeitung beobachtet.

Versuchter Angriff auf Mahnwache

Ca. 30 Neonazis aus dem Zusammenhang der Gruppe Besseres Hannover (min. acht polizeibekannte Mitglieder der Gruppe), aber auch bekannte Gesichter aus der Region Hannover, Schaumburg und Celle, wollen eine Mahnwache gegen rechte Gewalt am Kantplatz in Kleefeld stören. Sie werden von der Polizei eingekesselt und in Gewahrsam genommen.

Hausdurchsuchung in Hannover wegen Schüssen

In Hannover und Roteburg (Wümme) führt die Polizei Hausdurchsuchungen bei Neonazis durch. Es werden drei Schreckschusspistolen, ein Klappmesser sowie ein Schlagring beschlagnahmt.
Der Durchsuchung vorausgegangen war die Beendigung der zweieinhalbwöchigen Besetzung eines ehemaligen Hotelkomplex Faßberg (Celle) durch die besetzenden Neonazis selbst. Hier hatten AnwohnerInnen in der Nacht zuvor einen Schuss gehört weswegen das Gebäude von der Polizei durchsucht wurde.
Die betroffenen Neonazis aus Hannover und Rotenburg hatten sich zum Zeitpunkt des Schusses auf dem Anwesen aufgehalten und seien kurze Zeit später mit ihren Fahrzeugen von dem Areal gefahren.

Sonnenwendfeier mit Teilnahme aus Hannover

Die jährliche „Sonnenwendfeier“ auf dem Hof des NPD Mitglieds Joachim Nahtz in Eschede (Kreis Celle) findet statt. Sowohl die OrganisatorInnen als auch der Großteil der TeilnehmerInnen kommen aus den Reihen der Freien Kameradschaften, die sich unter dem Namen Nationale Sozialisten Niedersachsen zusammengeschlossen haben. Aus Hannover nehmen die Mitglieder der Freien Kräfte Hannover teil.

Terroritorium spielen bei Sommersonnenwende

Die Naziband Terroritorium aus Hannover spielt zusammen mit Cherusker, Das letzte Aufgebot (Schleswig-Holstein) und Unfinished Business im Rahmen einer Sommersonnenwendfeier auf dem Hof des NPD Mitglieds Joachim Nahtz in Eschede bei Celle. 260 BesucherInnen besuchten die „Solidaritäts- und Spendenveranstaltung“ für Nazis, deren Autos während der diesjährigen Naziaufmarsches am 1. Mai in Hamburg zu Schaden gekommen waren.

Naziaufkleber bei Verfolgtenorganisation

Es werden gezielt Neonazi Aufkleber aus dem Raum Celle (von der Bürgerinitiative zur Schließung des „Bunten Haus e.V.“ und von der Neonazi Homepage gloria-victoria) an die Tür des Büros der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes-Bund der AntifaschistInnen (VVN-BdA) in der Oststadt geklebt. Inhaltlich verantwortlich für beide Motive ist der bekannte Neonazi Christian Worch aus Hamburg.