Tag-Archiv für 'ans'

Hooligan „befragt“ Fans bei Auswärtsfahrt

Kai Bergemann (ehemals Kopf der Autonomen Nationalisten Hannover, heute Möchtegern Naziaussteiger und Mitglied bei Royal Riot Hannover) versucht beim Auswärtsspiel von Hannover 96 in Freiburg eine Gruppe von Fans nach dem „Angriff auf Maxi“ zu befragen, die seiner Meinung nach dabei waren. Die Angesprochenen teilen ihm mit, dass es ohne eine vorangegangene Agitation von Maximilian, nie zu einer Auseinandersetzung gekommen wäre.

Autonomer Nationalist in der AWD-Arena

In der AWD-Arena, vor Beginn des Bundesligaspiels Hannover 96 gegen Schalke 04 beschimpft Dan Bittner, der als Führungsperson der Autonomen Nationalisten Bückeburg gilt, einen Fan, weil dieser einen Doppelhalter mit antirassistischer Parole hält. Daraufhin wird er von Fans aus dem Block geworfen.
Nach Spielende treibt sich Bittner vor dem Stadion herum. In seiner Begleitung befinden sich Jannis Bigalke (Mitglied der Autonomen Nationalisten Bückeburg) und Maximilian Meier aus Barsinghausen, der ebenfalls der Naziszene zugerechnet wird. Meier war Mitglied des Jugendensembles (Nachwuchsgruppe der Ultras Hannover) und ist heute bei der Hooligan-Gruppe Royal Riot aktiv.

Neonazis aus Wunstorf patrouillieren in Bückeburg

In Bückeburg patrouillieren Mitglieder der Nazigruppe Widerstand Wunstorf zusammen mit den Autonomen Nationalisten Bückeburg durch die Innenstadt. In der Nacht wird das Wohnhaus eines Nazigegners angegriffen: Drei Personen werfen mehrere faustgroße Steine durch die Fensterscheiben seines Wohnzimmers.

Angriff auf Jugendliche in Wunstorf

Acht Neonazis ziehen durch die Innenstadt von Wunstorf. Sie greifen drei alternative Jugendliche an. Zwei der Angegriffenen können entkommen, die dritte Person wird erst geschubst, umstellt und bedroht danach von zwei Neonazis gepackt und mitgeschleift. Erst als die Polizei auftaucht ergreifen die Neonazis die Flucht. Unter den Neonazis sind AnhängerInnen und Mitglieder der Nazigruppen Widerstand Wunstorf, Besseres Hannover und der Autonomen Nationalisten Bückeburg.

Nach Aufmarsch: Angriff auf Wohnwelt

Ca. 40 Nazis versuchen das Kultur- und Kommunikationszentrum Wohnwelt in Wunstorf anzugreifen. Gegen 22 Uhr fahren nach und nach bis zu zehn Autos auf den Bahnhofsparkplatz gegenüber des Gebäudes. Als die, von Wohnwelt-BesucherInnen gerufene, Polizei eintrifft ziehen sich die Nazis zurück und zünden einen Feuerwerkskörper. Weiteren Polizeiwagen gelingt es einige Autos, die mit Nazis besetzt sind, zu kontrollieren.

Neustadt/Rbge.: Nazis vor Gericht

Vor dem Amtsgericht in Neustadt wird gegen Marco Siedbürger und den 19-jährigen Christian Warnecke (Anführer der Freien Kräfte Hannover-Umland, die vorher noch als Autonome Nationalisten Wunstorf auftraten) unter strengen Sicherheitsvorkehrungen wegen gemeinschaftlicher gefährlicher Körperverletzung verhandelt: Sie hatten März diesen Jahres zusammen mit anderen Nazis zwei Linke am Bahnhof in Wunstorf angegriffen. Beide waren in der Vergangenheit durch Gewalttaten in Erscheinung getreten, Siedbürger sitzt zurzeit wegen Körperverletzung in Haft.

Nazis aus Hannover und Nienburg beobachten die Verhandlung.

Autonome Nationalisten in Wolfsburg

Ca. 15 Nazis aus dem Spektrum der Autonomen Nationalisten (AN) aus Hannover und Wunstorf nehmen an einem „nationalen Liederabend“ in Wolfsburg teil. Neben dem musikalischen Teil wurde auf der Veranstaltung auch über den Naziaufmarsch in Bad Nenndorf informiert. Unter den Teilnehmenden aus der Region Hannover sind auch Nazis, die Anfang des Monats bei der Gründung eines Nazi-Museums in Wolfsburg einen Fotografen angegriffen hatte so z.B. Christian Warnecke, Anführer der Freien Kräfte Hannover Umland, die vorher noch als Autonome Nationalisten Wunstorf auftraten.

ANs aus der Region am 1. Mai

In Wunstorf wird eine Gruppe von acht „autonomen Nationalisten“ aus Wunstorf und Seelze u.a. Markus Sundmacher auf dem Weg zum Bahnhof von der Polizei kontrolliert.
Die Nazis haben ein Transparent und ein Megafon dabei. Sie wollen zu einem Aufmarsch nach Siegen (NRW) fahren. Doch schließen sie sich später der Gruppe von ca. 300 Nazis an, die in Dortmund eine DGB Demo angreifen.

Naziplakate in der Südstadt

Anfang März werden massiv Plakate und Aufkleber für den geplanten Naziaufmarsch am 1. Mai in Hannover in Döhren und der Südstadt verklebt. Die Menge des geklebten Materials lässt auf eine organisierte Aktion schließen.

Neustadt/Rbge.: Prozess nach Naziangriff

Vor dem Amtsgericht Neustadt werden erneut zwei Nazis wegen gefährlicher Körperverletzung verurteilt. Die beiden hatten während der EM zusammen mit Anderen zwei junge Männer aus Wunstorf angegriffen, einen zu Boden geschlagen und dort weiter auf ihn eingetreten.
Die beiden, einer von ist Christian Warnecke, Anführer der Autonomen Nationalisten Wunstorf, werden zu drei Wochen Dauerarrest und zu acht Monaten auf Bewährung verurteilt. Sieben Mitglieder dieser Gruppe beobachten den Prozess.