Hakenkreuze an Schulgebäude gesprüht

Am Wochenende werden an einem Schulgebäude am Altenbekener Damm (Südstadt) an mehreren Wänden, Fenstern und Türscheiben Hakenkreuze und Tags gesprüht.

Keine Bürgerwehr des Nationalen Wiederstands

Der Nationale Wiederstand Hannover [sic] scheitert Anfang 2016 mit dem Versuch eine Bürgerwehr zu gründen.

Ziegelsteine auf Gefüchtetenunterkunft

Gegen 22:45 Uhr wirft eine Person zwei Ziegelsteine durch zwei Fensterscheiben im Erdgeschoss einer Geflüchtetenunterkunft in der Straße Am Berge in Garbsen-Stellingen. Die Bundesregierung ordnet diesen Vorfall im Bereich „Gegen Asylunterkünfte“ ein. Die Polizei stuft ihn als PMK rechts (PMK = Politisch motivierte Kriminalität) ein.

Holocaustleugner muss ins Gefängnis

Der Holocaustleugner Arnold Höfs (Springe) beginnt im Januar 2016 seinen Aufenthalt im geschlossenen Strafvollzug der JVA Hannover.

Brandanschlag an Silvester

In der Silvesternacht verschaffen sich Unbekannte Zugang zum Gelände einer Flüchtlingsunterkunft in Laatzen-Gleidingen indem sie den Zaun durchtrennen. Hier werfen sie Grillanzünder in ein Kellerfenster und verursachen so einen Brand. Gegen 3:50 Uhr bemerkt eine Nachbarin die Flammen und verständigt den Sicherheitsdienst in der Einrichtung. Die gerufene Feuerwehr kann den Brand löschen. Die Polizei ermittelt wegen schwerer Brandstiftung.
Die Bundesregierung ordnet diesen Vorfall als politisch motiviertes Delikt ein, bei dem eine Geflüchtetenunterkunft selbst Tatort oder direktes Angriffsziel ist. Die Polizei stuft ihn als PMK rechts (PMK = Politisch motivierte Kriminalität) ein.

Gerichtsverhandlung wegen Abschiebären

Vor dem Landgericht Hannover werden mit Denny Subke und Marc-Oliver Matuszewski zwei Anführer der Gruppe Besseres Hannover wegen Volksverhetzung zu jeweils sieben Monaten auf Bewährung verurteilt. Grundlage ist u.a. die Verbreitung des Abschiebären.

Rechtsrockkonzert mit Terroritorium in Sachsen

Die Rechtsrockband Terroritorium aus Hannover spielt im November 2015 bei einem anlässlich eines, als Geburtstag durchgeführten, Skinheadkonzerts in Sotterhausen (Sachsen-Anhalt).

Rassistische Parole an Turnhalle

Zwischen Freitag Abend und Samstag Morgen wird eine, mit blauer Farbe angebrachte, rassistische Parole an einer Sporthalle in Neustadt entdeckt, in der Flüchtlinge wohnen.
Die Bundesregierung ordnet diesen Vorfall als politisch motiviertes Delikt ein, bei dem eine Geflüchtetenunterkunft selbst Tatort oder direktes Angriffsziel ist. Die Polizei stuft ihn als PMK rechts (PMK = Politisch motivierte Kriminalität) ein.

Nordstadt: Jüdischer Friedhof geschändet

Am Vormittag wird die Schändung eines jüdischen Friedhofs in der Nordstadt entdeckt: Mit blauer und weißer Farbe wurden Hakenkreuze auf Grabsteine geschmiert, bei der Predigthalle wurden Scheiben eingeschlagen und Buchstaben aus einem Grabstein gebrochen. Zusätzlich sind weitere Flächen mit Farbe bespritzt. In der Predigthalle des Friedhofs ist zur Zeit eine Ausstellung im Zusammenhang mit dem Ersten Weltkrieg aufgebaut. Das Thema ist „Zeit zum Erinnern“.
Ein weiteres, ebenfalls in weiß gesprühtes, Hakenkreuz wird im Bereich Kniestraße/Heisenstraße – außerhalb des Friedhofs – gefunden.

Bereits am Dienstag (3. November) waren weiße Farbkleckse an der Friedhofspforte entdeckt worden ohne das diesen Bedeutung beigemessen wurde.

Seelze: Festnahme nach Brand in Geflüchtetenunterkunft

Gegen 1:10 Uhr in der Nacht bemerken PassantInnen einen Brand im Eingangsbereich einer Geflüchtetenunterkunft in Sehnde-Haimar. Gemeinsam mit den BewohnerInnen gelingt es ihnen den Brand zu löschen und niemand wird verletzt.
Die Polizei ermittelt und macht einen Tatverdächtiger auswendig. Bei einer Durchsuchung der Wohnung des 43-Jährigen wird mutmaßliches Beweismaterial gefunden und der Mann wegen schwerer Brandstiftung und Mord festgenommen.
Die Bundesregierung ordnet diesen Vorfall als politisch motiviertes Delikt ein, bei dem eine Geflüchtetenunterkunft selbst Tatort oder direktes Angriffsziel ist.