Rechte Aktivitäten und Naziangriffe in der Region Hannover Comments http://chronologie.blogsport.de Ein Watchblog Tue, 19 Mar 2019 08:58:27 +0000 http://wordpress.org/?v=1.5.1.2 by: Stoppt die Rechten » Offenhausen (OÖ): Nazitreff mit Beiwohnung http://chronologie.blogsport.de/2014/08/12/querfrontlerin-stoert-veranstaltung/#comment-86 Fri, 17 Oct 2014 07:45:52 +0000 http://chronologie.blogsport.de/2014/08/12/querfrontlerin-stoert-veranstaltung/#comment-86 [...] Mit der Einladung von Referenten der Fascho-Partei Jobbik aus Ungarn, aber vor allem der Neonazi-Truppe „Goldene Morgenröte“ aus Griechenland hat die AfP vielleicht eine Spur zu deutlich gemacht, wo sie sich politisch verortet. Die braunen Mord- und Radaubrüder von der „Goldenen Morgenröte“ als „hochgebildete, anständige Leute“ verkaufen, das ist auch dann unmöglich, wenn sie im Anzug daherkommen würden. Waren es in den vergangenen Jahren zumeist die Kontakte zu den deutschen Neonazis, die durch( eher öffentlich unbekannte) Referenten und Teilnehmer betont wurden, so ist es diesmal der internationale Anspruch und auch die klare prorussische Achse, die durch den Auftritt der national-patriotischen Kommunistin (was durchaus mit Nationalsozialistin übersetzt werden kann) Jaroslawa Puschyk aus Donezk unterstrichen wird. Puschyk, die zuletzt auch in Deutschland unterwegs war und beim Neonazi-Aufmarsch in Bad Nenndorf einen Redebeitrag hielt, wird in der Einladung der AfP damit zitiert, dass sie mit der von Moskau anerkannten Bewegung „Russischer Nationaler Befreiungskampf“ gegen die „transatlantische feindliche Übernahme in der Ukraine“ auftrete. [...] […] Mit der Einladung von Referenten der Fascho-Partei Jobbik aus Ungarn, aber vor allem der Neonazi-Truppe „Goldene Morgenröte“ aus Griechenland hat die AfP vielleicht eine Spur zu deutlich gemacht, wo sie sich politisch verortet. Die braunen Mord- und Radaubrüder von der „Goldenen Morgenröte“ als „hochgebildete, anständige Leute“ verkaufen, das ist auch dann unmöglich, wenn sie im Anzug daherkommen würden. Waren es in den vergangenen Jahren zumeist die Kontakte zu den deutschen Neonazis, die durch( eher öffentlich unbekannte) Referenten und Teilnehmer betont wurden, so ist es diesmal der internationale Anspruch und auch die klare prorussische Achse, die durch den Auftritt der national-patriotischen Kommunistin (was durchaus mit Nationalsozialistin übersetzt werden kann) Jaroslawa Puschyk aus Donezk unterstrichen wird. Puschyk, die zuletzt auch in Deutschland unterwegs war und beim Neonazi-Aufmarsch in Bad Nenndorf einen Redebeitrag hielt, wird in der Einladung der AfP damit zitiert, dass sie mit der von Moskau anerkannten Bewegung „Russischer Nationaler Befreiungskampf“ gegen die „transatlantische feindliche Übernahme in der Ukraine“ auftrete. […]

]]>
by: Großangelegte Razzia auch im Raum Hannover « Rechte Aktivitäten und Naziangriffe in der Region Hannover http://chronologie.blogsport.de/2012/05/24/wwtc-gruendet-sich-in-hannover/#comment-85 Wed, 27 Aug 2014 18:11:50 +0000 http://chronologie.blogsport.de/2012/05/24/wwtc-gruendet-sich-in-hannover/#comment-85 [...] Im Rahmen einer großangelegten Razzia werden Gebäude im In- und Ausland durchsucht. In Deutschland finden diese Durchsuchungen in der Umgebung von Hamburg und den Regionen Wismar und Hannover statt. Weiterhin gibt es Durchsuchungen in den Niederlanden und Wohnungen, Geschäftsräume und Gefängniszellen in der Schweiz. Vorwurf ist die Gründung einer bewaffneten Organisation, die nach dem Vorbild der Werwolf-Kommandos agiert. Ein Schweizer Neonazi soll dabei die Führungsperson sein. Er war Anfang Mai 2012 am Hauptbahnhof in Hamburg festgenommen worden, wohin er sich nach einer Schießerei flüchtete. In Hamburg unterhielt er gute Kontakte zur Neonazigruppe Weisse Wölfe Terrorcrew/Hamburger Nationalkollektiv (WWT/HNK). Noch Ende Mai gründet sich ein Ableger der Gruppe in Hannover. [...] […] Im Rahmen einer großangelegten Razzia werden Gebäude im In- und Ausland durchsucht. In Deutschland finden diese Durchsuchungen in der Umgebung von Hamburg und den Regionen Wismar und Hannover statt. Weiterhin gibt es Durchsuchungen in den Niederlanden und Wohnungen, Geschäftsräume und Gefängniszellen in der Schweiz. Vorwurf ist die Gründung einer bewaffneten Organisation, die nach dem Vorbild der Werwolf-Kommandos agiert. Ein Schweizer Neonazi soll dabei die Führungsperson sein. Er war Anfang Mai 2012 am Hauptbahnhof in Hamburg festgenommen worden, wohin er sich nach einer Schießerei flüchtete. In Hamburg unterhielt er gute Kontakte zur Neonazigruppe Weisse Wölfe Terrorcrew/Hamburger Nationalkollektiv (WWT/HNK). Noch Ende Mai gründet sich ein Ableger der Gruppe in Hannover. […]

]]>
by: Naziführer stellt sich der Polizei « Rechte Aktivitäten und Naziangriffe in der Region Hannover http://chronologie.blogsport.de/1981/11/30/hausdurchsuchung-wegen-propagandamaterial/#comment-84 Sun, 29 Jun 2014 13:42:25 +0000 http://chronologie.blogsport.de/1981/11/30/hausdurchsuchung-wegen-propagandamaterial/#comment-84 [...] Über das Projekt « Hausdurchsuchung wegen Propagandamaterial Gefängnis für VSBD Gründer » [...] […] Über das Projekt « Hausdurchsuchung wegen Propagandamaterial Gefängnis für VSBD Gründer » […]

]]>
by: Neonazis wegen Angriff auf Journalisten verurteilt « Rechte Aktivitäten und Naziangriffe in der Region Hannover http://chronologie.blogsport.de/2009/07/04/nazis-aus-hannover-in-wolfsburg/#comment-82 Fri, 21 Mar 2014 16:02:20 +0000 http://chronologie.blogsport.de/2009/07/04/nazis-aus-hannover-in-wolfsburg/#comment-82 [...] Ende Juli/Anfang August werden Christian Warnecke und Robert Janzick vor dem Amtsgericht Hannover für den Angriff auf einen Journalisten in Wolfsburg zu jeweils sechs Monaten Haft wegen gemeinschaftlicher gefährlicher Körperverletzung verurteilt. In beiden Fällen wird die Strafe zur Bewährung ausgesetzt, da der eine zugab den Pressemann geschubst zu haben und beim Anderen, aufgrund seiner Reifeverzögerung, das Urteil nach Jugendstrafrecht gesprochen wird. Der Haupttäter Warnecke ist durch Verurteilungen wegen Körperverletzungen und der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen kein Unbekannter vor Gericht. Bei ihm handelt es sich um den Anführer der Freien Kräfte Hannover-Umland (vorher Autonome Nationalisten Wunstorf). Auch Janzick ist bereits durch Teilnahme an Naziaktionen im Umfeld der Gruppe Besseres Hannover aufgefallen. Beide nehmen bundesweit an Aufmärschen teil. Unterstützt werden werden beide durch zahlreiche Neonazis, die den Prozess besuchen. Unter ihnen befindet sich der Vorsitzende der NPD Hannover. googletag.cmd.push(function() { googletag.display('div-468x60_default'); }); [...] […] Ende Juli/Anfang August werden Christian Warnecke und Robert Janzick vor dem Amtsgericht Hannover für den Angriff auf einen Journalisten in Wolfsburg zu jeweils sechs Monaten Haft wegen gemeinschaftlicher gefährlicher Körperverletzung verurteilt. In beiden Fällen wird die Strafe zur Bewährung ausgesetzt, da der eine zugab den Pressemann geschubst zu haben und beim Anderen, aufgrund seiner Reifeverzögerung, das Urteil nach Jugendstrafrecht gesprochen wird. Der Haupttäter Warnecke ist durch Verurteilungen wegen Körperverletzungen und der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen kein Unbekannter vor Gericht. Bei ihm handelt es sich um den Anführer der Freien Kräfte Hannover-Umland (vorher Autonome Nationalisten Wunstorf). Auch Janzick ist bereits durch Teilnahme an Naziaktionen im Umfeld der Gruppe Besseres Hannover aufgefallen. Beide nehmen bundesweit an Aufmärschen teil. Unterstützt werden werden beide durch zahlreiche Neonazis, die den Prozess besuchen. Unter ihnen befindet sich der Vorsitzende der NPD Hannover. googletag.cmd.push(function() { googletag.display(‚div-468×60_default‘); }); […]

]]>
by: « Rechte Aktivitäten und Naziangriffe in der Region Hannover http://chronologie.blogsport.de/2010/01/01/naziangriff-an-neujahr/#comment-81 Fri, 21 Mar 2014 15:42:29 +0000 http://chronologie.blogsport.de/2010/01/01/naziangriff-an-neujahr/#comment-81 [...] Die bekannten und vorbestraften Neonazis Patrick Heise und Christian Warnecke (Wunstorf) werden wegen „gemeinschaftlicher gefährlicher Körperverletzung“ und „Sachbeschädigung“ zu mehrmonatigen Freiheitsstrafen verurteilt. Sie hatten zusammen mit anderen Neonazis in der Neujahrsnacht 2009/10 einen Schüler am Kröpcke angegriffen. Bei Warnecke, als Heranwachsenden, wird die Strafe zur Bewährung ausgesetzt. Er muss allerdings 800 € Geldstrafe zahlen. Heise bekommt acht Monate Freiheitsentzug, da er bereits auf Bewährung ist. Nicht nur vor Gericht sind die beiden bekannt: Warnecke ist Anführer der Freien Kräfte Hannover-Umland (vorher Autonome Nationalisten Wunstorf) und Heise gehört zum Zusammenhang der Gruppe Besseres Hannover. googletag.cmd.push(function() { googletag.display('div-468x60_default'); }); [...] […] Die bekannten und vorbestraften Neonazis Patrick Heise und Christian Warnecke (Wunstorf) werden wegen „gemeinschaftlicher gefährlicher Körperverletzung“ und „Sachbeschädigung“ zu mehrmonatigen Freiheitsstrafen verurteilt. Sie hatten zusammen mit anderen Neonazis in der Neujahrsnacht 2009/10 einen Schüler am Kröpcke angegriffen. Bei Warnecke, als Heranwachsenden, wird die Strafe zur Bewährung ausgesetzt. Er muss allerdings 800 € Geldstrafe zahlen. Heise bekommt acht Monate Freiheitsentzug, da er bereits auf Bewährung ist. Nicht nur vor Gericht sind die beiden bekannt: Warnecke ist Anführer der Freien Kräfte Hannover-Umland (vorher Autonome Nationalisten Wunstorf) und Heise gehört zum Zusammenhang der Gruppe Besseres Hannover. googletag.cmd.push(function() { googletag.display(‚div-468×60_default‘); }); […]

]]>
by: Besseres Hannover: Drohung per Post « Rechte Aktivitäten und Naziangriffe in der Region Hannover http://chronologie.blogsport.de/2012/07/31/neonazis-bedrohen-abgeordnete/#comment-80 Thu, 13 Mar 2014 11:45:47 +0000 http://chronologie.blogsport.de/2012/07/31/neonazis-bedrohen-abgeordnete/#comment-80 [...] Eine SPD Landtagsabgeordnete wird erneut zum Ziel der Gruppe Besseres Hannover: Sie findet in ihrem Privatbriefkasten eine Postkarte der Gruppe. Die Abgeordnete hatte sich in der Vergangenheit mehrfach für ein Verbot der Gruppe ausgesprochen. Auf der Internetseite der Gruppe wurde die Abgeordnete beschimpft und auf einer weiteren Seite Daten wie private Telefonnummer und dienstliche Handynummer veröffentlicht. googletag.cmd.push(function() { googletag.display('div-468x60_default'); }); [...] […] Eine SPD Landtagsabgeordnete wird erneut zum Ziel der Gruppe Besseres Hannover: Sie findet in ihrem Privatbriefkasten eine Postkarte der Gruppe. Die Abgeordnete hatte sich in der Vergangenheit mehrfach für ein Verbot der Gruppe ausgesprochen. Auf der Internetseite der Gruppe wurde die Abgeordnete beschimpft und auf einer weiteren Seite Daten wie private Telefonnummer und dienstliche Handynummer veröffentlicht. googletag.cmd.push(function() { googletag.display(‚div-468×60_default‘); }); […]

]]>
by: Nachbetrachtung zu „Nazistrukturen in Hannover“ « LUH_Contra Infoblog http://chronologie.blogsport.de/archiv/#comment-75 Wed, 05 Feb 2014 11:48:41 +0000 http://chronologie.blogsport.de/archiv/#comment-75 [...] Wer den Vortrag verpasst hat, aber gerne einen Einblick in das Thema gewinnen (oder noch mehr ins Detail gehen) möchte, kann das mit Hilfe der umfangreichen Dokumentation der Antifaschistischen Aktion Hannover (AAH) auf deren Archiv-Blog tun. [...] […] Wer den Vortrag verpasst hat, aber gerne einen Einblick in das Thema gewinnen (oder noch mehr ins Detail gehen) möchte, kann das mit Hilfe der umfangreichen Dokumentation der Antifaschistischen Aktion Hannover (AAH) auf deren Archiv-Blog tun. […]

]]>
by: Rechte Aktivitäten und Naziangriffe in der Region Hannover http://chronologie.blogsport.de/2012/04/27/grauzoneband-im-bei-chez-heinz/#comment-51 Sat, 29 Dec 2012 21:32:09 +0000 http://chronologie.blogsport.de/2012/04/27/grauzoneband-im-bei-chez-heinz/#comment-51 <strong>Grauzoneband spielt in Lindener Kneipe</strong> Zusammen mit der Rude Scorcher Crew präsentiert die Lindener Kneipe Havana ein Konzert der Grauzoneband Secret Army aus Barcelona in ihren Räumen. Die Band wird über das, in diesem Bereich bekannte, Label Contra Records vertrieben. Ende 2010/Anfang... Grauzoneband spielt in Lindener Kneipe

Zusammen mit der Rude Scorcher Crew präsentiert die Lindener Kneipe Havana ein Konzert der Grauzoneband Secret Army aus Barcelona in ihren Räumen. Die Band wird über das, in diesem Bereich bekannte, Label Contra Records vertrieben. Ende 2010/Anfang…

]]>
by: Graue Wölfe provozieren Demonstration « Rechte Aktivitäten und Naziangriffe in der Region Hannover http://chronologie.blogsport.de/2011/07/17/sachbeschaedigung-bei-tuerkischem-verein/#comment-44 Tue, 06 Dec 2011 14:33:26 +0000 http://chronologie.blogsport.de/2011/07/17/sachbeschaedigung-bei-tuerkischem-verein/#comment-44 [...] Über uns &#171; Sachbeschädigung bei türkischem Verein Publikumsschwund bei Studentenverbindung &#187; [...] […] Über uns « Sachbeschädigung bei türkischem Verein Publikumsschwund bei Studentenverbindung » […]

]]>
by: Keine Geldstrafen für NazigegnerInnen! « Rote Hilfe e.V. OG Hannover http://chronologie.blogsport.de/2010/08/21/erneut-naziaufkleber-in-der-suedstadt/#comment-43 Thu, 06 Oct 2011 15:08:54 +0000 http://chronologie.blogsport.de/2010/08/21/erneut-naziaufkleber-in-der-suedstadt/#comment-43 [...] Flugblatt zum download Nach einer Aktion gegen Nazipropaganda in der Südstadt im Sommer letzten Jahres, wurden Geldstrafe gegen sechs junge NazigegnerInnen verhängt. Ihnen wird vorgeworfen „Ordnungswidrigkeiten“ begangen zu haben. Das Bündnis gegen Rechts (BgR) Hannover protestiert gegen die Kriminalisierung antifaschistischen Engagements und ruft zur Unterstützung der Betroffenen auf. Im Laufe des letzten Jahres war die Südstadt Hannovers öfter Schauplatz von Naziaktivitäten: Nazis verteilen rechte Zeitungen an Schülerinnen und Schüler, rassistische und faschistische Aufkleber werden massiv in den Straßen verklebt und NazigegnerInnen sollen durch Farbschmierereien an ihren Häusern gezielt eingeschüchtert werden. Das Bündnis gegen Rechts und andere hatten gegen diese Aktivitäten zu Protestaktionen aufgerufen. „So waren es nicht nur AktivistInnen aus dem Bündnis gegen Rechts, die in mehreren Aktionen die Aufkleber der Rechten aus dem Straßenbild entfernten und teilweise mit antirassistischen Aufkleber überklebten.“ kommentiert eine Sprecherin des Bündnisses. „Auch die Jusos Südstadt-Bult beteiligten sich an diesen Aktionen.“ Doch während in der Presse die Aktion der Jusos wohlwollend beschrieben wurde, sahen sich sechs jugendliche NazigegnerInnen, die sich an einer Aktion des BgR beteiligten, mit Ordnungsstrafen konfrontiert. [...] […] Flugblatt zum download Nach einer Aktion gegen Nazipropaganda in der Südstadt im Sommer letzten Jahres, wurden Geldstrafe gegen sechs junge NazigegnerInnen verhängt. Ihnen wird vorgeworfen „Ordnungswidrigkeiten“ begangen zu haben. Das Bündnis gegen Rechts (BgR) Hannover protestiert gegen die Kriminalisierung antifaschistischen Engagements und ruft zur Unterstützung der Betroffenen auf. Im Laufe des letzten Jahres war die Südstadt Hannovers öfter Schauplatz von Naziaktivitäten: Nazis verteilen rechte Zeitungen an Schülerinnen und Schüler, rassistische und faschistische Aufkleber werden massiv in den Straßen verklebt und NazigegnerInnen sollen durch Farbschmierereien an ihren Häusern gezielt eingeschüchtert werden. Das Bündnis gegen Rechts und andere hatten gegen diese Aktivitäten zu Protestaktionen aufgerufen. „So waren es nicht nur AktivistInnen aus dem Bündnis gegen Rechts, die in mehreren Aktionen die Aufkleber der Rechten aus dem Straßenbild entfernten und teilweise mit antirassistischen Aufkleber überklebten.“ kommentiert eine Sprecherin des Bündnisses. „Auch die Jusos Südstadt-Bult beteiligten sich an diesen Aktionen.“ Doch während in der Presse die Aktion der Jusos wohlwollend beschrieben wurde, sahen sich sechs jugendliche NazigegnerInnen, die sich an einer Aktion des BgR beteiligten, mit Ordnungsstrafen konfrontiert. […]

]]>