Archiv für Dezember 2017

Verurteilung wegen Hetze im Internet

Vor dem Amtsgericht Hannover wird ein 32 jähriger Mann wegen Volksverhetzung zu einer Freiheitsstrafe von sechs Monaten ohne Bewährung verurteilt. Er hatte unter dem Namen „Andy Slim“ in einer Facebookgruppe mit 7100 Mitgliedern rassistische und menschenverachtende Kommentare verfasst. Er beschimpfte Geflüchtete als „Dreck“, der „alles von unseren steuern bekommt“ und wünscht ihnen den Tod auf See. Weiter schreibt er: „Mit Adolf währe das nie passiert.“ Als Antwort auf eine kritische Antwort entgegnet er „Adi hätte es gemacht wie damals mit dem Judenpack und hätte die Kammern und die Öfen wieder an gemacht is doch genug zum Gasen und verbrennen hier her gekommen.“

Er gibt gegenüber dem Richter an mit „nationalistischem Gedankengut“ zu sympathisieren. Er ist wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern, Körperverletzung, Bedrohung und Schwarzfahrens verurteilt worden.

Hakenkreuze an Kirche geschmiert

Zwischen Vormittag und frühen Nachmittag schmieren Unbekannte mehrere Hakenkreuze an eine Kirche in Seelze-Letter.

Rassistischer Angriff mit Hunden in Burgdorf

In Burgdorf wird ein 25-jähriger Geflüchteter vor seiner Unterkunft von zwei Männern angegriffen und wird dabei leicht verletzt: Nach Verlassen der Unterkunft wird der Bewohner von einem der Männer rassistisch angepöbelt und geschlagen. Als der Angegriffene zu Boden geht, nähert sich der zweite Mann mit drei Hunden und hetzt sie auf den Mann am Boden. Durch die Hunde erleidet er eine Bissverletzung an der Hand bevor er sich wieder in die Unterkunft flüchten kann.