Archiv für März 2014

Rechte Kundgebung gegen SalafistInnen

Anlässlich eines Auftritts von SalafistInnen auf dem Kröpcke, veranstalten Die Hannoveraner eine Gegenkundgebung mit Infotisch auf dem Opernplatz. Neben dem mehrmaligen Absingen des Niedersachsenliedes, erinnert Anmelder und Redner Jens Böning (Die Hannoveraner) die ca. 50 Anwesenden: „Verfassungsfeinde werden hier nicht geduldet“. Dennoch tummeln sich im Bereich zwischen Opernplatz und Kröpcke Angehörige verschiedener Gruppen rechtspopulistischer und extrem rechter Gruppen: AnhängerInnen (ca. zehn Männer, eine Frau) der Identitären Bewegung (IB) sind mit ihren Fahnen (gelb mit dem Lamda Symbol) genauso vor Ort, wie 15 Hooligans und AnhängerInnen der German Defense League (GDL). Auch Mitglieder der Jungen Alternative Niedersachsen schließen sich dem Protest an. Sie hatten sich zuvor in der Taverne Olympus am Lister Turm getroffen. Den Rechten gelingt es sich unter eine Gruppe von moderaten MuslimInnen zu mischen, die gegen die SalafistInnen protestieren. Es kommt zum Provokationen zwischen den christlichen und islamischen FundamentalistInnen.
Eine Organisatorin des muslimischen Gegenprotests distanziert sich über Lautsprecher von den RechtspopulistInnen und ein Teilnehmer sagt: „die Rechten haben die Demonstration missbraucht, um sich harmloser zu präsentieren, als sie sind.“

Platzverweis für Identitäre und Neonazis

Nach den Aktionen gegen die Veranstaltung der SalafistInnen in der Innenstadt, versammeln sich am Abend AnhängerInnen der Identitären Bewegung (IB) und bekannte Neonazis in Unipark. Sie grillen und provozieren weitere ParkbesucherInnen. AntifaschistInnen und Jugendliche aus dem Stadtteil machen ihnen deutlich, dass sie nicht erwünscht sind und bewegen sie zum Verlassen des Stadtteils.

Junge Alternative Gründungshilfe aus Hannover

Sören Hauptstein und Jesper Wilckens aus Hannover leiten als Vertreter des Landesvorstands der Jungen Alternative (JA) Niedersachsen an der Gründungsveranstaltung der JA in Cuxhaven teil.