Archiv für April 1999

Rechter Anwalt siegt vor Gericht

Vor dem Verwaltungsgericht Hannover geht das Land Niedersachsen vor der Argumentation des rechtsextremen Anwalts Klaus Kunze in die Knie, der die Republikaner nicht als „braune Scheiße“ tituliert sehen will. So hatte Glogowski sie als damaliger Innenminister bezeichnet.

Ortsgruppe des BdV feiert Geburtstag

In Neustadt feiert die Ortsgruppe des Bundes der Vertriebenen ihr 50 jähriges Bestehen und ist sich nicht zu blöd, die sog. „Vertreibung“ aus den „Ostgebieten“ mit der aktuellen Situation in Südosteuropa zu vergleichen und beides als „ethnische Säuberung“ zu bezeichnen.

Rechte Jugendliche müssen draußen bleiben

Zwei dem rechten Spektrum Wunstorfs zuzuordnende Jugendliche werden der Wohnwelt verwiesen, grölen Naziparolen und bewerfen Anwesende in der Wohnwelt mit Gegenständen wobei ein Mensch verletzt wird.

Nazihochzeit an Hitlers Geburtstag

In Burgdorf heiratet, am Geburtstag Adolf Hitlers, unter Polizeischutz der Nazi Markus Privenau seine Freundin Tanja B.

JLO-Gründung (3. – 5. Versuch)

Bei einem erneuten Versuch durch Michael Will eine JLO-Gruppe in Hannover zu gründen kommen ganze vier Personen, von denen zwei aus dem Raum Hameln anreisen. Kurze Zeit nach Beginn des Treffens schließt das Café und Will muss die verteilte Propaganda einsammeln.
Nach diesem Fiasko findet noch zwei weitere Treffen statt: eins in der Privatwohnung von Will im Zooviertel und eins in einer Gaststätte im gleichen Stadtteil. Hier nimmt nur noch eine Person teil.

Rechte Veranstaltung bei Burschenschaft

Bei der Burschenschaft Germania findet ein Vortrag mit dem sich in rechten Kreisen tummelnden General a.D. Franz Uhle-Wettler statt.

JLO-Gründung (2. Versuch)

Den zweiten Versuch eine JLO-Gruppe in Hannover zu gründen startet der 40-jährige Michael Will in einem Café im Zooviertel. Will war bereits Mitglied der Konservativen Sammlung (KS). In diesem Verein tummeln sich ehemalige Mitglieder der Republikaner, der Gesellschaft für Förderung der psychologischen Menschenkenntnis (GFPM), der CDU bis hin zum Bund Freier Bürger. Hier hatte er Kontakt mit Eberhard Klas, Dieter von Glahn und Gerhard Maerlender.

Überfall mit Zaunlatten in Neustadt

In Neustadt überfallen und misshandeln Jugendliche nach einem Streit zwei andere Jugendliche mit Zaunlatten unter „Deutschland den Deutschen“-Rufen.

Geldstrafe für Aufkleber mit Hakenkreuz

Vom Amtsgericht Springe wird ein 22jähriger zu 840 Mark Geldstrafe verurteilt, weil er in Bennigsen Aufkleber mit Hakenkreuzen und rechtsextremen Sprüchen verklebt hatte.