Archiv für Februar 1987

Mord an Roger Bornemann

Gegen Mitternacht, in der Nacht auf den 03. Februar, wird der Schüler Roger Bornemann von vier Gleichaltrigen (alle Mitglieder bzw. Sympathisanten der FAP) in der Eilenriede (Oststadt) zu Tode geprügelt. Bereits auf dem Weg gibt der 17-Jährige Tom Kuss die Order aus: „Jetzt machen wir ihn richtig alle.“ Nachdem sie ihn erst zu Boden getreten hatten und mit Springerstiefeln auf seinen Kopf gesprungen waren sprühen sie zwei Dosen CS Gas in sein Gesicht. Kuss lässt sich dann eine schwere Holzlatte geben mit der er noch zehnmal auf den Kopf des Opfers einschlägt: „Du Schwein, bist du immer noch nicht tot?“
Bei dem Mord handelt es sich um eine Racheaktion. Sowohl das Opfer als auch die Mörder um Tom Kuss waren ehemalige Mitglieder der Wehrsportgruppe EK 1. Die Gruppe hatte u.a. ein Waffengeschäft überfallen und war von der Polizei gefasst worden. Einige von ihnen, darunter auch das Opfer hatten umfangreiche Aussagen gemacht. Dies geschah vier Tage vor dem Mord.