Hetze bei AfD Veranstaltung in Misburg

Der AfD Landesverband lädt zu einer Wahlkampfveranstaltung mit Alexander Gauland, dem Chef der AfD-Bundestagsfraktion, ins Bürgerhaus Misburg. Dieser hetzt in gewohnter Weise und macht Geflüchtete für sozialen Abstieg verantwortlich und erklärt unter Gelächter über die Integrationsbeauftragten Aydan Özoguz (SPD): „Die Wähler haben die Dame entsorgt, ich muss mich nicht mehr um die Entsorgung kümmern“.

Faschistische Sprühereien im Sahlkamp

In der Nacht auf den 30. September werden extrem rechte Parolen und ein Hakenkreuz auf die Wände eines Treppenhauses in der Schwarzwaldstraße im Sahlkamp gesprüht.

96 Fan zeigt Hitlergruß in Österreich

Bei einem Testspiel von Hannover 96 gegen Kayserisspor in Velden (Österreich) zeigt ein 96 Anhänger den Hitlergruß und schreit „Heil Hitler“. Das Spiel wird für mehrere Minuten unterbrochen. Polizisten können den Mann festnehmen.

Holocaust Mahnmal beschmiert

In der Nacht auf den 9. Mai wird das Holocaustmahnmal am Opernplatz mit schwarzer Farbe beschmiert. Eine Polizeistreife stellt dies um 5 Uhr fest. Die Polizei geht bei der Tat nicht von einem politischen Hintergrund aus.

Informationstafeln an Mahnmal beschmiert

In der Nacht auf den 22. April werden die Informationstafeln des Holocaust Mahnmal auf dem Opernplatz mit einem Schriftzug in roter Farbe beschmiert.

Bürgerprotest Hannover in Peine

Bekannte Gesichter vom Bürgerprotest Hannover folgen zusammen mit Neonazis von NPD und JN sowie Aktiven der Identitären Bewegung dem Aufruf der Jungen Alternative Braunschweig zu einer Kundgebung und Demonstration in Peine. Insgesamt nehmen 40 Menschen an den Versammlungen teil.

Neonazi zu Gefängnisstrafe verurteilt

Patrick Illmer (35 Jahre), Gründungsmitglied er faschistischen Aktionsgruppe Hannover, wird vor Gericht zu fünf Jahren Gefängnis ohne Bewährung verurteilt. Er hatte im August 2016 eine Obdachlose angegriffen und über Twitter das Bild eines Paares unterm Regenschirm mit Hakenkreuz und dem Rutenbündel der italienischen Faschisten verbreitet.

Hakenkreuze auf Spielplatz geschmiert

In der Nacht auf den 12. März werden Hakenkreuze auf einem Spielplatz in Bothfeld geschmiert.

Holocaustmahnmal mit Farbe beschmiert

Zwischen dem 27. und 28. Januar wird das Mahnmal für die deportierten Jüdinnen und Juden am Fischerhof mit gelber Lackfarbe beschmiert. Am 27. Januar jährt sich der internationale Holocaustgedenktag.

Dirk Heuer mischt Gerichtsverhandlung auf

Der bekannte und in rechten Kreisen umtriebige Dirk Heuer muss sich vor Gericht wegen Hausfriedensbruch verantworten. Gegen das 46 jährige CDU Mitglied läuft bereits das zweite Parteiauschlussverfahren. U.a. deshalb wurde er von einem Parteitag verwiesen und sollte im Anschluss 600 € bezahlen. Heuers Klage gegen diesen Strafbefehl wird heute verhandelt.
Schon nach kurzer Zeit beleidigt Heuer den Richter und nennt ihn „ein schlimmerer Verbrecher als ich“ und beschuldigt ihn in einem anderen Verfahren einen „illegalen Deal“ gegen ihn ausgehandelt zu haben. Hier wird das erste Ordnungsgeld von 150 € gegen ihn verhängt. Neben Urteilen wegen Betrugs, Beleidigungen, falscher Verdächtigungen, einer Körperverletzung, Entfernen vom Unfallort, Fahren ohne Führerschein ist Heuer auch wegen antisemitischer Äusserungen vor Gericht bekannt.
Dirk Heuer ist der Meinung, er würde den Holocaust nicht leugnen, aber bestreiten. Auch bei dieser Verhandlung beginnt Heuer über Opferzahlen in KZs zu fabulieren.

Die Gerichtsverhandlung endet zu Ungunsten Heuers und der Richter erhöht den Strafbefehl auf 800 €. Heuer unterricht die Urteilsbegründung und kassiert ein zweites Ordnungsgeld über 300 €. Nach seinem „Erfolg“ kündigt er Klagen gegen den Richter und die Zeugen an, zu denen der hannoversche CDU-Ratsfraktionschef gehört.



Referer der letzten 24 Stunden:
  1. google.com (15)